Beiträge vom Oktober, 2009

Dick, doof und arm?

Donnerstag, 22. Oktober 2009 21:05

Bin gerade dabei ein Seminar vorzubereiten: „Ernährungserziehung in der Grundschule“, die Kick-off-Veranstaltung einer Weiterbildung für PädagogInnen, die am 28. Oktober an der Pädagogischen Hochschule in Salzburg stattfinden wird. Ich hoffe nur der Schnupfen und Husten entlässt mich bis dahin endlich aus seinen Klauen. Bin ja offenbar nicht die einzige – bei meiner Hausärztin war heute nicht mal ein Termin zu haben.

Jedenfalls lese ich für das Seminar so ein bisschen herum und kann daher einige Bücher empfehlen:

cover-dick-doof-arm.bmp

Eine mit vielen Beispielen, Zahlen und Fakten gut untermauerte Abrechnung mit den vielen Kampagnen gegen (vermeintlich) Übergewichtige. Zeigt schön, wie willkürlich die Grenzwerte dafür festgelegt werden und wieviel Vorurteile und vor allem Geschäftemacherei hinter dieser Art von „Gesundheits“-Politik steckt. Jamie Olivers Schulessen-Kämpfe kriegen übrigens auch ihr Fett weg. Friedrich Schorb ist Soziologe und hat auch das Buch “ Kreuzzug gegen Fette. Sozialwissenschaftliche Aspekte des gesellschaftlichen Umgangs mit Übergewicht und Adipositas“ herausgegeben.

 cover_dicke-sterben-dunne-auch.jpg

Wie schmeckt ein gutes Leben? Einerseits die Geschichte einer jungen Frau, andererseits ein Sachbuch, das mit allen möglichen Mythen rund um die gesunde Ernährung aufräumt. Schön gemacht, fundiert geschrieben und lustig zu lesen. Ausführliche Infos gibt es auf der Website der Rainer-Wild-Stiftung, die noch mehr interessante Themen bereithält.

 

Thema: Bücher, Empfehlungen, Erwachsenenbildung, Ich mach mir Gedanken | Kommentare (4) | Autor: sonja

Die nächsten Jahre konzentrieren wir uns auf Italien!

Mittwoch, 7. Oktober 2009 21:22

Dieser Satz ist öfter gefallen auf der Reise in den Piemont, von der ich letzten Sonntag zurückgekommen bin. Immer dann nämlich, wenn es kulinarisch interessant geworden ist,  also eigentlich ständig.

gloria-und-nonna-pict0094.jpg

Zum Beispiel wenn wir mit Gloria und Nonna Pasta machen . . .

bagna-cauda-pict0071.jpg

. . . und Bagna Cauda, eine köstliche Sauce aus sehr viel Knoblauch und Sardellen.

bella-vista-pict0108.jpg

Wenn wir mit diesem Ausblick auf die Hügel des Monferrato im Garten von Gloria gemeinsam essen.

ziegenkaese-pict0133.jpg

Wenn wir Ziegenkäse direkt beim Bauern kosten . . .

pomodori-eataly-pict0025.jpg

. . . und auch wenn wir in Turin die Eataly besuchen, einen Markt mit Slow Food Produkten aus ganz Italien, wo wir am liebsten körbeweise einkaufen würden.

salami-eataly-pict0027.jpg

Weil das nicht geht, konzentrieren wir uns aufs Essen, das dort ebenfalls angeboten wird. 

plin-eataly-pict0005.jpg

Plin gibt es dort auch, das sind winzige gefüllte Ravioli. „Plin“ ist piemontesisch und bedeutet „Zwicken“.

plin-selbstgemacht-pict0081.jpg

Gloria bringt uns bei, wie man Plin macht, man muss den Teig zwicken, daher der Name.  Also wie schon gesagt, wir konzentrieren uns die nächsten Jahre auf Italien! Ach ja, die Reise hat im Rahmen des EU-Projektes „Learning Kitchen“ stattgefunden.

 

 

Thema: Erwachsenenbildung, Lebensmittel, Kochen | Kommentare (2) | Autor: sonja